Informationsschreiben an die Mitglieder: Das gegen die Tennor Holding eröffnete Konkursverfahren

Liebe Mitglieder, mit diesem Informationsschreiben möchten wir Ihnen das Konkursverfahren gegen die Tennor Holding erörtern.

Das Konkursverfahren gegen die Tennor Holding – Zur Erinnerung: Im Mai 2021 verkündete H2O AM den Abschluss einer Vereinbarung mit der Tennor Holding, in der die Umschuldung der Unternehmen der Tennor Gruppe im Hinblick auf Fonds geregelt wird (Verbindlichkeiten, die nun ausschließlich in Side-Pockets verbrieft sind).

Nach den wenigen und zudem unvollständigen und unklaren Angaben, die von H2O AM und der Tennor Holding veröffentlicht wurden, würde die Vereinbarung „unter bestimmten Bedingungen“ die Zeichnung von neuen Schuldverschreibungen der Tennor Holding („First Super Senior Secured Notes“ oder „FSSSN-Wertpapiere“) in Höhe von 1,45 Milliarden Euro vorsehen, mit einem Fälligkeitsdatum Anfang 2022, und zwar gegen die Einziehung der früheren Verpflichtungen der Tochtergesellschaften in den Side-Pockets und die Abtretung bestimmter Aktien der Tochtergesellschaften.

Somit würden die Side-Pockets künftig nur noch FSSSN-Wertpapiere enthalten, die ausschließlich von der Tennor Holding ausgegeben werden.

Nun hat das Gericht Amsterdam am 2. November 2021 jedoch auf Antrag der Gesellschaft Corvallis ein Konkursverfahren gegen die Tennor Holding-Gesellschaft eingeleitet.

Tennor Holding legte unverzüglich eine Konkursverfahrensbeschwerde ein.

Das Berufungsgericht Amsterdam fällte am 21. Dezember 2021 sein Urteil… Wenn Sie das gesamte Schreiben lesen möchten, treten Sie bitte dem H2O-Anteilseignerkollektiv bei:

Kontaktaufnahme zum Verband

Association Collectif Porteurs H2O
10 rue Mesnil - 75116 PARIS

© Association Collectif Porteurs H2o. Création Ctoutcom Studio